Mar 4 – 6, 2024
CERN
Europe/Zurich timezone

CERN Survival Guide

Anreise

Nach Genf geht es mit dem Bus, der zwar zu unmenschlicher Zeit, aber pünktlich abfährt. Folglich ist es sehr ratsam, rechtzeitig am Treffpunkt (TU-Hauptgebäude, Innenstadt, vor dem Haupteingang, Gebäude 0) aufzutauchen. Wer aus irgendeinem Grund doch nicht mitfahren kann, gebe bitte unbedingt möglichst frühzeitig dem Organisator Bescheid. Das ist telefonisch oder per E-Mail problemlos möglich. Die Erfahrung zeigt, dass es für beide Seiten ärgerlich ist, spätestens eine Viertelstunde nach angegebener Abfahrtszeit ohne die ein, zwei noch immer fehlenden Langschläfer abzufahren.

Hier noch ein paar Sachen, die man nicht vergessen sollte:

  • Personalausweis oder Reisepass (gültiges Ausweisdokument)
  • Festes, geschlossenes Schuhwerk (Voraussetzung für einige Besichtigungen)
  • Evtl. eine Brotzeit für die Busfahrt - möglicherweise bleibt keine Zeit für eine Mittagspause, und ohnehin ist eine selbstgeschmierte Semmel um Größenordnungen billiger als schweizerische Autobahnraststätten
  • Schweizer Franken - Die Schweiz ist teuer, erfahrungsgemäß kann man in den drei Tagen, die die Exkursion dauert, ohne Probleme 100 CHF nur für die Verpflegung ausgeben. Als Alternative zum Geldwechseln in Deutschland gibt es in der CERN-Cafeteria einen EC-Automaten. Dort fallen Gebühren von ca. CHF 4 an.
  • Adapter für schweizer Steckdosen, falls ihr Geräte mit Schukostecker mitnehmt (z.B. das Laptopnetzteil). Einfache Eurostecker machen keine Probleme.
  • Schafkopfkarten - Die Fahrt dauert eine Weile...

Getrost vergessen kann man dagegen Handtücher und Bettwäsche, denn diese Sachen sind in der Unterkunft vorhanden.

Unterkunft am CERN

Im CERN-Hostel (Gebäude 38 und 39) stehen Einzel- und Doppelzimmer zur Verfügung, von denen einige mit Dusche und WC ausgestattet sind, andere nicht. Im letzteren Fall sind diese Lokalitäten zur gemeinschaftlichen Benutzung auf dem Gang vorhanden. Die Zimmereinteilung regelt die Verwaltung, Beschwerden an die Betreuer zu diesem Punkt sind folglich zwecklos. Bezahlt wird die Unterkunft freundlicherweise direkt von der TU, du brauchst dafür also kein Geld mitzunehmen.

Als Gegenleistung musst du aber einen Zettel mit einigen persönlichen Angaben ausfüllen. Am letzten Tag müssen die Zimmer vor der ersten Führung geräumt und die Schlüsselkarte bei den Begleitpersonen abgegeben werden. Vorher sollte man die Schlüsselkarte allerdings immer bei sich behalten und keinesfalls an der Rezeption abgeben!

Im Hostel gibt es auf den meisten Zimmern Telefone, die sich von aussen erreichen lassen: Die passende Telefonnummer aus Deutschland ist auf dem Telefon im Zimmer vermerkt. Abgehende Telefonate sind nicht (bzw. nur CERN-intern) möglich. Neben den Telefonen auf den Zimmern gibt es Kreditkarten-Telefone auf dem Gang - zumindest in jedem zweiten Stockwerk -, die relativ preiswert sind. Die internationale Vorwahl für Deutschland ist 0049, bei der deutschen Vorwahl entfällt danach die 0 (Beispiel: Um die Pizzeria Fellini in München zu erreichen, muss man 0049 89 3114389 wählen).

Im Prinzip gibt es eduroam am CERN, allerdings nicht in allen Gebäuden und nur nach Bestätigung der CERN Computing Rules.

Roaming ist nicht bei allen Mobilfunkverträgen in der Schweiz verfügbar!

Nahrungssuche am CERN

Diese wird durch die Cafeteria im Gebäude 501 direkt neben dem Hostel ungemein erleichtert, wenn auch nicht verbilligt. Ein Frühstück kostet je nach Umfang zwischen CHF 5 und 7; Mittag- und Abendessen sind für CHF 9 bis 15 zu haben.

Eine zweite Cafeteria gibt es im Gebäude 504. Sie hat den Vorteil, dass es dort für ca. CHF 12 Pizza und für CHF 2 bis 4 leckere Nachspeisen gibt, ist allerdings nur Mittags geöffnet.

Ein bisschen Geld lässt sich sparen, indem man auf teure Getränke verzichtet und stattdessen auf das Leitungswasser zurückgreift, das hinter den Kassen kostenlos angeboten wird.

Genfer Nachtleben

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass sich irgendwer für so was interessiert ;-)
Vom Eingang B (CERN-Haupteingang) nimmt man die Straßenbahnlinie 18. Bis ins Stadtzentrum braucht man in etwa 20 Minuten. Die einfache Fahrt kostet CHF 3.50, Fahrkarten können an den Automaten an der Bushaltestelle gezogen werden und sind mit Münzen zu bezahlen. Achtung: einige Automatentypen geben kein Wechselgeld! In der Tram sitzend sollte man nicht vor der Station "Bel Air" aussteigen. und dann den Berg rauflaufen. Standard-Suchalgorithmen führen erfahrungsgemäß immer zur selben Kneipe (La Clemence, oben auf dem Berg bei der Kirche, Rue Bourg-de-Four, Buslinie 36). Herauszufinden, was man dort nun machen kann, bleibt dem Leser als Übung überlassen. Die Website der Transports Publics Genevois (TPG) bietet einen Routenplaner sowie einen Gesamtnetzplan und einen Innenstadtplan.

Für den Zugang zum CERN Gelände ist euer Name bei den Guards hinterlegt. Mit eurem Besucherausweis solltet ihr ohne Probleme auf das Gelände kommen.

Für Notfälle wird noch eine Telefonnummer bekannt gegeben. Für extreme Notfälle lautet die Telefonnummer der CERN-Feuerwehr +41 2276 74444.

Sonstiges

  • Im Science Gateway kann man während der Öffnungszeiten Poster, T-Shirts, Postkarten und sonstige Fanartikel kaufen.
  • Für Leute, die sich ohne GPS nicht zurecht finden: Die CERN Adresse lautet "385 route de Meyrin"; die Koordinaten sind Lat: 46.233058, Long: 6.055692.
  • Experimentalphysiker reagieren erschreckend humorlos, wenn man an ihren Experimenten Stecker oder Kabel vertauscht...